Ankündigung: Kumpfmühle ist seit 1. April wieder geöffnet
 
An einem wunderschönen Platz im naturbelas- senem Tal der Feldaist trifft der Wanderer auf ein ganz besonderes Kleinod: die Kumpfmühle. Ihr markantes Wasserrad erinnert an Zeiten, als die Bauern hier ihr Getreide vermahlen und ihr Blochholz zu Brettern sägen ließen. Lange Zeit lag die Mühle still, ehe Besitzer Friedrich Robeischl und seine Familie sie in jahrelanger Arbeit liebevoll instand setzten. Heute führt er gerne Besucher in die geheimnisvolle Welt der Müller, verrät so manches "Pfoachtl" der Mühlenbauer und erzählt von den Freuden und Gefahren das Lebens am und mit dem Fluss. Mit einer Handbewegung setzt Friedrich Robeischl die Mühle in Gang: alles dreht sich, alles bewegt sich - ein faszinierendes Erlebnis von Geräuschen, Gerüchen und Bewegung. Das Museum ist von April bis November durchgehend für Sie geöffnet. Es gibt keine täglich fixen Öffnungszeiten - Führung durch das Museum nur gegen Voranmeldung unter 0664 5334670

Mai 2013